Pressemitteilung zur EuroTier 2016

Die Firma Urban GmbH & Co. KG konnte in den vergangenen zwei Jahren ihre Position als Spezialist für die Kälberfütterung in einem schwierigen Marktumfeld behaupten. National und international kommen die Produkte und Weiterentwicklungen der Fa. Urban für die Fütterung von Kälbern sehr gut an. So konnte etwa das Urban Tierwohlsystem „Kälbermama LifeStart“ die Jury für die Vergabe des Innovationspreis des Niedersächsischen Handwerks überzeugen, so dass dem Unternehmen der mit 5000 € dotierte 1. Preis in diesem Wettbewerb zugesprochen wurde. Die Übergabe der Auszeichnung erfolgte in feierlichem Rahmen am 29.  Oktober 2015 durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Mit seinen per Touchscreen bedienbaren Tränkeautomaten sowie mit dem MilkShuttle verfügt das Unternehmen sowohl im Bereich der stationären als auch der mobilen Kälberfütterung über zwei extrem konkurrenzfähige Produktlinien. Getragen von der sehr guten Marktakzeptanz dieser beiden Kernprodukte konnte das Unternehmen national und international wichtige Märkte bedienen und seine Marktposition stärken und ausbauen.

Neuheitenbereich 1: Tränkautomat Urban Alma Pro - Bedienung

Der bewährte Urban Kälbertränkeautomat Alma ist jetzt auch mit der neuen Bedienoberfläche "Touch" ausgestattet. Die Bedienung und der Datenabruf durch Touchscreen, Smartphone oder PC sind denkbar einfach. Die Futterkurve „Easy Mode“ lässt sich schnell und einfach erstellen und anpassen. „Futter 24h" als bisher einzigartige Überwachungsmöglichkeit  gibt jederzeit eine schnelle Übersicht, ob das jeweilige Kalb genug getrunken hat oder Unterstützung benötigt. Eine Übersicht stellt grafisch die Tagesmenge, die gefressenen Futtermengen der letzten 24h plus das Futterverhalten dar: wie häufig und wie schnell das Tier getrunken hat. Eine Ampel als Alarmsystem zeigt deutlich sichtbar an, wenn Kälber nicht getrunken haben.

Hygiene Station

Alle milchführenden Teile und Schläuche sind in die 2-phasige vollautomatische Reinigung mit einbezogen. Optional gibt es die Möglichkeit, den Automat mit einem schwenkbaren Nuckel auszustatten. Der Nuckel schwenkt nach jedem Trinkvorgang weg, so dass er gereinigt werden kann, fliegenfrei ist und die Kälber nicht durch unnötiges Weitersaugen die Tränkebucht blockieren. Auch der Nuckelverschleiß wird verringert. Bis zu vier Stationen kann ein Tränkeautomat Alma Pro bedienen.

Alma Pro DUO 

  • Mit der neuen Alma Pro Duo können zwei verschiedene Milchaustauscher (MAT) an unterschiedliche Kälbergruppen gefüttert werden oder auch Vollmilch in Anteilen von 0 bis 100 %. Somit wird das Kalb in jeder Entwicklungsphase optimal mit Energie und Nährstoffen versorgt. Mit dem Einsatz eines zusätzlichen, sehr hochwertigen Milchaustauschers werden die Zuwachsleistungen in den ersten zwei Wochen erhöht.
  • Zwei verschiedene MAT an zwei oder mehr Gruppen füttern SO können auch unterschiedliche Gruppen mit unterschiedlichen Milchaustauschern z. B. alters- oder geschlechtsspezifisch optimal versorgt werden.
  • Zusätzlicher Pulvervorrat: Mit dem Modul Urban Alma Pro Duo verdoppeln Sie Ihren Pulvervorrat von 35 auf 70 kg.



Neuheitenbereich 2: Mobile Fütterung

MilkShuttle Duo – Kälber schneller versorgen

Wer viele Kälber versorgt, muss oft mehr Tränkevolumen transportieren, als ein MilkShuttle fassen kann.  Laut Tierschutzgesetz ist den Kälbern neben Milchtränke auch täglich frisches Wasser anzubieten. Oder es sind zwei verschiedene Tränkearten nötig, weil etwa für die jüngeren Kälber ein anderer, hochwertigerer Milchaustauscher genutzt wird als für die älteren Tiere. Bisher bedeutete all dies, zweimal zu den Kälbern gehen zu müssen. Doch mit dem MilkShuttle Duo der Firma Urban ist damit jetzt Schluss!

Zwei MilkShuttle werden dank einer speziellen Verbindung problemlos miteinander kombiniert. Per Anhängerkupplung lässt sich ein kleinerer MilkShuttle an den größeren MilkShuttle anhängen. So können in einem Arbeitsgang gleich bis zu 300 Liter in zwei Behältern transportiert werden. Dank des weiten Radstands und des niedrigen Schwerpunkts sowie Elektroantriebs und Motorbremse ist diese Menge problemlos auch in unwegsamem Gelände zu bewegen, ohne dass die Gefahr des Umkippens besteht.

Mit dem MilkShuttle Duo können Kälber schneller mit weniger Arbeitsaufwand und gemäß ihren physiologischen Ansprüchen gezielter versorgt werden.

Zwei praktische Halter für Eimer und Kannen fürs MilkShuttle

Bewährte Qualität mit neuem praktischem Zubehör – für den Nuckeleimertransport hat Urban gleich zwei neue, intelligente Lösungen konstruiert, die Zeit einsparen und die tägliche Arbeit bei den Kälbern leichter machen:

  • Eimerträger: Mit dem neuen Eimerträger können bis zu 16 Nuckeleimer praktisch transportiert und zum Trocknen aufgehängt werden. Der Eimerträger hat ein geringes Gewicht und kann einfach in ein Vierkantrohr hinten am MilkShuttle eingesteckt werden. Zusätzlich ist auch eine Wandhalterung erhältlich, in welche der Eimerträger temporär umgesteckt werden kann. Wichtig: Zusätzlich zur Arbeitszeiteinsparung trägt dieses Verfahren zur Verbesserung der Stallhygiene und damit des Tierwohls und der Tiergesundheit bei, denn Eimer, die umgedreht zum Trocken aufgehängt werden, sind wesentlich sauberer und hygienischer.
  • Eimerhalter: Ebenfalls neu für das MilkShuttle ist ein handlicher Anbau für 2 Milchkannen, Fressschalen oder Nuckeleimer. Dieser Anbau ist sehr leicht und praktisch in einer speziellen Vorrichtung ein- und auszuhängen  


Kühlung der Milch im MilkShuttle

Mit dem neuen Eiswasserbereiter kann man auch schon kleine Mengen Milch über längere Zeit kühlen. Somit kann man die Milch über längere Zeit lagern. Vorm Verfüttern heizt man die Milch einfach auf die gewünschte Tränketemperatur und los geht’s zum Kälber füttern.

Neuer Fahrantrieb fürs MilkShuttle

  • Fahrschalter mit Hallsensoren ab Serien-Nr. G6
  • Fahrgeschwindigkeit erhöht
  • Anlauf des MilkShuttle reagiert schneller


Neuheitenbereich 3: Verbesserung der Tränkhygiene

Die zunehmende Virulenz von Krankheitserregern sorgt in Verbindung mit steigenden Tierzahlen und Gruppengrößen für erhebliche Probleme beim Gesundheitsmanagement in der Kälberaufzucht. In Verbindung mit der Fa. Hiko, GmbH, Kempten werden folgende neuartigen Lösungsansätze angeboten:

Transparenter Tränkeeimer mit Sicht- und Füllstandskontrolle

Herkömmliche Tränkeeimer sind aus blickdichtem Kunststoff gefertigt. Die Fa. Urban führt ab sofort transparente Nuckeleimer in ihrem Programm, deren Transparenz mehrere Vorteile bietet. So ist bereits von weitem erkennbar, ob die Kälber die Tränke aus dem transparenten Eimer ausgesoffen haben und ob der Eimer abgenommen werden kann oder –bei Vorratsfütterung–  ggf. nachgefüllt werden muss. Ferner sind Defizite bei der Reinigung der Eimer sehr viel leichter wahrnehmbar, der transparente Eimer macht es sichtbar. Sein volles Potential spielt der transparente Tränkeeimer dann aus, wenn er mit einem Deckel zum Schutz vor Fliegen und Verunreinigungen der Milchtränke ausgerüstet ist. Da der transparente Eimer den Befüllungsgrad des Eimers unmittelbar erkennen lässt, braucht bei dessen Befüllung der Deckel nicht mehr abgenommen werden.

Neue Hygiene-Nuckeleinheit (Eimer und Tränkestation)

Bis dato sind die Tränkenuckel sowohl an Urban-Tränkeeimern als auch an der Urban-Tränkestation mit einem Schraubverschluss befestigt. Die Fa. Urban führt ab sofort eine neue, zweiteilige Hygiene-Nuckeleinheit in ihrem Programm, die mit einem Handgriff einfachst in den Tränkeeimer eingesetzt werden kann. Dies erleichtert den Ein- und Ausbau des Nuckels enorm, so dass dieser während des manuellen Spülvorgangs regelmäßig in die Reinigung mit einbezogen werden kann. In die Nuckeleinheit integriert ist eine für die Reinigung frei zugängliche Rückschlagklappe, welche das bisherige Kugel-Rückschlagventil ersetzt. Die Hygiene-Nuckeleinheit ist ab 2017 auch an Urban-Tränkestationen für die Automatenfütterung einsetzbar und sorgt damit auch hier für eine gute Sauberkeit und Hygiene beim Tränkenuckel.

Antimikrobielle Materialien für milchführende Teile (Nuckel, Eimer, …)

Die ab sofort neu angebotenen Nuckeleimer sind aus transparentem Kunststoff hergestellt, dem kolloidales Silber als antibakterieller Zusatzstoff beigemischt wurde, gleiches gilt auch für die unter Punkt b) beschriebene Hygiene-Nuckeleinheit. Dieses Silber zeigt bereits in kleinsten Konzentrationen aufgrund des sog. oligodynamischen Effekts eine antimikrobielle Wirkung und hemmt dadurch stark die Keimvermehrung auf den Kontaktflächen des Eimers zur Milch. Mittels Tests in einem akkreditierten Testlabor konnte nachgewiesen werden, dass die Gesamtmigration des antibakteriellen Zusatzstoffs den lebensmittelrechtlichen Anforderungen genügt und zugleich das mikrobielle Wachstum wesentlich hemmt. Neben den transparenten Tränkeeimern sind ab sofort auch Tränkenuckel mit antimikrobiellen Eigenschaften im Produktsortiment der Fa. Urban verfügbar.